N 2633: Fahrgast-Notsprechstelle

N 2633: Fahrgast-Notsprechstelle

Fahrgast-Notsprechstelle, z.B. für Rollstuhlplatz, mit Bahnzulassung nach EN 50155

Kategorie:

Beschreibung

Diese Wechselsprechvorrichtung kommt üblicherweise im Fahrgastbereich eines Schienenfahrzeugs zum Einsatz, speziell im Bereich eines Rollstuhlplatzes.

Für dem Aufbau einer Sprechverbindung zum Fahrpersonal betätigt der Fahrgast einen Hebeltaster. Der Fahrgast braucht sich nicht um die Umschaltung zwischen Sprechen und Hören sowie um den Abbau der Sprechverbindung kümmern. Die Sprachübertragung erfolgt volldigital und somit weitgehend verlust- und störungsfrei.

Drei Leuchtmelder assistieren den Fahrgast in der Bedienung der Notsprechstelle: Hören, Sprechen und Besetzt.

Der Hebeltaster kann bei Bedarf mit einem Plombendraht versehen werden.

Zusätzliche Information

Mechanische Hauptmaße

Formfaktor: Einbaugerät
Hauptmaße der Frontplatte (H x B x T): 270 x 110 x 3mm
Einbautiefe: 45mm
Masse: 1.150g
Farbe der Frontplatte: RAL 3020 ("verkehrsrot")
Oberfläche: matt, Glanzgrad 15GE

Umweltbedingungen

Umgebungstemperatur: -25 … +70 °C
Luftfeuchte (nicht kondensierend): 20 … 90% rel. Luftfeuchtigkeit
Schutzart: IP50

Versorgung

Nennspannung: 24 Volt DC
Zulässiger Spannungsbereich: 16,8 … 30 Volt DC
Stromaufnahme: max. 200mA aktiver Sprechverbindung
Erdungsanschluss für Ringzunge M5

LAN Schnittstelle

1 x 10/100 MBit, M12-D Buchse

Leuchtmelder

LED Zustandsanzeigen:
1 x LED (rot): BESETZT
1 x LED (gelb): SPRECHEN
1 x LED (grün): HÖREN

Anschluss Hebeltaster

Zwangsöffnend, Kontakte selbstreinigend
1 x Öffner, potenzialfrei, mit max. 2A belastbar
1 x Schließer, liefert 24V (Ub) für sonstige Signalisierungszwecke, mit max. 100mA belastbar

Adressrahmen

bis zu 7 unterscheidbare Adressen, mit Codierbrücken am Gerätestecker